Schul- und Hausordnung der St. Mauritius Schule

Schul- und Hausordnung

oder

Regeln, die das Zusammenleben in der Schule einfacher machen

 

 

Höflichkeit 

  • - Wir verhalten uns höflich und respektvoll gegenüber Mitschülern und Lehrern.
  • - Wir verwenden keine Schimpfwörter und beleidigen niemanden.
  • - Wir wenden keine körperliche Gewalt an.

 

Verhalten im Schulhaus

  • - Wir rennen und schreien nicht im Gebäude.
  • - Wir hängen unsere Jacke an den Garderobenhaken.
  • - Wir spielen nicht auf der Toilette und hinterlassen sie sauber.
  • - Wir werfen unseren Müll in den Mülleimer.
  • - Wir beschmutzen und beschädigen keine Schulmöbel, damit wir uns in der Schule wohlfühlen können.
  • - Wir versehen unsere Schulbücher mit einem Umschlag und gehen verantwortungsbewusst damit um.

Verhalten in der Pause

  • - Wir sorgen mit unserem Verhalten dafür, dass alle Pflanzen, Bäume und Sträucher auf dem Schulgelände in Ruhe wachsen können.
  • - Wir nehmen beim Spielen Rücksicht auf andere Kinder.
  • - Wir gehen sorgfältig mit dem Pausenspielzeug um.
  • - Wir halten uns an den Fußballplan.
  • - Wir verbringen unsere Pause bei Regen mit ruhigen Spielen im Klassenzimmer.

Verhalten in der Klasse

  • - Ich arbeite konzentriert und leise ohne die anderen zu stören.
  • - Ich melde mich, wenn ich etwas zu sagen habe.
  • - Ich höre zu, wenn jemand spricht.
  • - Ich passe im Unterricht auf und beteilige mich.
  • - Ich habe meine Materialien dabei.
  • - Ich gehe sorgfältig mit eigenen und fremden Sachen um.
  • - Ich lache niemanden aus.
  • - Ich helfe anderen.
  • - Ich achte das Eigentum anderer.

Von den Eltern erwarten wir:

  • - Die Eltern verabschieden sich von den Kindern am Schultor, um die Kinder zu mehr Selbstständigkeit zu erziehen. Für unsere Schulneulinge ist natürlich eine gewisse Eingewöhnungszeit nötig. Deren Dauer sollten Sie mit dem Klassenlehrer vereinbaren.

  • - Die vergessenen Schulsachen sollten nicht nachgebracht werden, damit die Kinder mehr Eigen-verantwortung lernen.

  • - Wenn ein Kind schon zu Hause Anzeichen von Übelkeit, Fieber oder Erkältung zeigt, schicken Sie es bitte nicht zur Schule. Die Belastung ist für Kind und Lehrerin zu groß.

  • - Gespräche mit Lehrerinnen und Schulleiterin sollten möglichst nur in den angegebenen Sprechzeiten geführt werden. Die Zeit vor dem Unterricht, nach dem Unterricht oder in den Pausen brauchen wir für die Kinder, für Fachgespräche oder auch einfach nur zur Erholung.

  • - Dringende Mitteilungen an die Lehrerinnen schreiben Sie bitte ins Mitteilungsheft. Gerne werden wir darauf eingehen und Ihnen auf demselben Wege umgehend eine Antwort zukommen lassen.

  • - Bitte teilen Sie das Fehlen Ihres Kindes vor Unterrichtsbeginn telefonisch der Schule mit.